Moxibustion

Naturheilpraxis Barbara Weil
Beifuß

 

 

 

 

 

 

Hier handelt es sich um eine Reiztherapie, bei der Akupunkturpunkte oder Hautareale mit Wärme behandelt werden. Diese Wärme entsteht durch Abbrennen von getrocknetem Beifußkraut (Artemisia vulgaris), dessen Hitze tief in den Körper eindringen kann.

 

Ich wende in der Praxis drei Moxa-Formen an:

Heisse Nadel

Die zu Kugeln geformte Moxawolle wird auf eine Akupunkturnadel gesetzt und so lange in meinem Beisein abgebrannt, wie der Patient die Wärmeentwicklung als angenehm empfindet.

Moxazigarren

Hierbei handelt es sich um Beifußkraut, welches zu festen Stangen gepresst und mit dünnem, leicht brennbarem Papier umwickelt sind. Die glühenden Zigarren werden in individuellem Abstand über die Akupunkturpunkte gehalten um diese zu erwärmen oder in eine Moxabox oder Moxa-Pfeife eingesetzt um größere Hautareale zu behandeln.

Tigerwärmer

Dies ist ein dünner Metallstift, in den eine glimmende Moxastange eingesetzt wird. Durch die Halterung ist die Haut vor Glut geschützt und somit lassen sich auch sehr gut Akupunkturpunkte im Gesicht behandeln.

Foto:WeinKunstPfalz